Gartenpflanze des Monats April: Clematis

Die Clematis (Waldrebe) ist die bekannteste Kletterpflanze unter den kletternden Pflanzen. Haben Sie eine kahle Mauer, Schuppen oder Pergola? Dann sorgt diese üppig blühende Kletterpflanze für einen farbenfrohen Bewuchs im Garten oder auf dem Balkon. In unserem umfassenden Clematis-Sortiment finden Sie viele verschiedene und besondere Clematis-Sorten in vielfältigen Formen und Farben. Es gibt sicherlich auch eine nach Ihrem Geschmack!


Der Ursprung der Clematis

Die Clematis kommt ursprünglich in großen Teilen der Welt vor, auch in Europa. Die Pflanze klettert mit windenden Stängeln. Diese sind auffallend lang und suchen in der Höhe nach Stützen. Die Clematis fällt außerdem durch die wunderschönen, hauptsächlich blauen, rosa, lila und weißen Blüten auf. Neben diesen Farben sind auch zweifarbig und einfach oder gefüllt blühende Clematis erhältlich. 
Die früheste Clematis blüht im März-April, aber die meisten Clematis blühen ab Mai bis Ende September. Manche Sorten tragen nach der Blüte noch einen prächtigen Fruchtschmuck. Es gibt verschiedene früh blühende und grün bleibende Sorten, kleinblumige und großblumige, die erst spät im Sommer blühen und im Winter ihre Blätter abwerfen. Praktisch zu wissen: Die Clematis ist gut winterhart.

Pflege

April ist der ideale Monat, um Clematis zu pflanzen: Dann können Sie sich den ganzen Sommer an den Blüten erfreuen. Die Pflanzen fühlen sich sowohl im Freiland als auch in Pflanzgefäßen wohl. Sorgen Sie jedoch dafür, dass die Pflanze eine Kletterhilfe in der Form von Pergola, Mauer, Baum oder Zaun hat. Die Wurzeln der Clematis lieben es kühl, schützen Sie darum den Fuß der Pflanze vor der vollen Sonne. Die Pflanze liebt außerdem einen humusreichen Boden und regelmäßig etwas Wasser, besonders wenn sie in Töpfen oder Kästen steht. Während der Wachstumsperiode von März bis Mai braucht die Clematis zusätzlichen Dünger, beispielsweise Kuhdungkörner. Während der Blütezeit brauchen Sie die Clematis nicht zu düngen. 

Schneidetipps

Das Schneiden von Clematis ist nicht schwer, nur das Bestimmen des richtigen Zeitpunkts ist etwas schwieriger und pro Sorte unterschiedlich. Eine gute Faustregel lautet: Schneiden nach der Blüte. Wenn die Clematis nicht geschnitten wird, entsteht ein großes Gewirr von kahlen Zweigen und die Blüten werden immer höher an der Pflanze gebildet. Regelmäßiges Schneiden sorgt daher dafür, dass die Clematis frische Triebe bildet und schön blüht.
Kombinieren Sie die Clematis auch einmal mit einer Kletterrose. Durch die Kombination von Rosen und Clematis erhalten Sie eine spektakuläre Mischung der schönsten Blüten und Farben! Wählen Sie Rosen und Clematis, die sich in Farbe und Form schön ergänzen.

Quelle: thejoyofplants.co.uk