Zimmerpflanze des Monats April - Bananenpflanze

Die beliebte Bananenpflanze bringt als Zimmerpflanze eine prächtige exotische Ausstrahlung in die Wohnungseinrichtung. Wir kennen die Bananenpflanze (Musa) natürlich von sonnigen Urlauben und tropischen Orten. Sie wachsen überall in warmen Regionen, von Teneriffa bis Indonesien und von Thailand bis Mexiko. Die tropische Bananenpflanze passt in jede Wohnungseinrichtung und liebt einen warmen und sonnigen Platz im Haus. Im Frühjahr und Sommer kann die Bananenpflanze auch draußen auf der Terrasse stehen.


Pflege Bananenpflanze

Durch die große Blattoberfläche verdunstet die Pflanze recht viel Feuchtigkeit. Geben Sie der Bananenpflanze darum regelmäßig Wasser. Achten Sie jedoch darauf, dass sie kein Fußbad hat, denn das könnte Wurzelfäule verursachen.

  • Einmal pro Monat Zimmerpflanzendünger hält die Bananenpflanze stark und schön.
  • Die Bananenpflanze kann von Mitte April bis Mitte Oktober als Kübelpflanze an einem sonnigen windstillen Platz im Garten stehen. Drinnen überwintern lassen, im Frühjahr erst an die direkte Sonne gewöhnen lassen, um Verbrennungen zu verhindern.

Bananenpflanze in Blüte

Möchten Sie versuchen, die Bananenpflanze zur Blüte zu bekommen? Stellen Sie die Pflanze dann in einen Raum, wo sie ununterbrochen weiterwachsen kann, mit viel Licht und hohen Temperaturen, zum Beispiel ein Wintergarten. Nach 3-4 Jahren kann die Pflanze blühen und Früchte bilden.

Herkunft der Bananenpflanze

Bananen kommen ursprünglich aus Ostasien und haben sich von dort aus im Rest der Welt verbreitet, in Ländern rund um den Äquator. Die ersten gezüchteten Bananenpflanzen gab es vor ungefähr 8.000 Jahren vor Christus im Wahgi-Tal in Neuguinea. Alexander der Große soll die Pflanzen von Indien aus mit in den Westen gebracht haben. Auf Plantagen wurden die Bananenpflanzen – dank ihrer großen Blätter – verwendet, um Kaffee-, Kakao- und Pfefferpflanzen vor der heißen Sonne zu schützen. Erst danach wurden die Bananenpflanzen für die Früchte geschätzt.

Meistens wird über einen Bananenbaum gesprochen, aber was wie ein Stamm erschein, ist nicht mehr als übereinander liegende, flügelartig verbreiterte Blattstängel, die zusammen den Scheinstamm dieser Staude bilden. Die Blüten entwickeln sich an einem dicken Blütenstängel mit einem häufig lila Deckblatt. Am Ende des hängenden Blütenstängels befinden sich die männlichen Blüten und etwas höher die weiblichen, die sich zu Bananen entwickeln. Weil die Blüte durch die Schwerkraft nach unten hängt und die Bananen immer nach oben zum Licht wachsen möchten, werden die Bananen etwas krumm. Die Bananenpflanzen trägt als Zimmerpflanze selten Früchte.

Die Bananenpflanze wird als Zwerg-Banane verkauft und ist dadurch auch geeignet für das Wohnzimmer. Ein Merkmal aller Bananenpflanzen sind die großen, glattrandigen Blätter mit einem häufig etwas gewellten Rand. Manchmal hat das Blatt eine dunkle Blattzeichnung, was den Zierwert noch erhöht.

Source: thejoyofplants.co.uk