Apfel schneiden



Malus domestica

 Schneiden im Januar - Februar

Der wichtigste Schnitt für den Apfelbaum findet im Januar-Februar statt, gegen Ende des Winters. Wir empfehlen Ihnen also, erst zu schneiden, wenn der strengste Winter vorbei ist.

Schneiden Sie erst die Seitenzweige. Die Zweige, die nach innen wachsen, können ganz abgeschnitten werden. Das gilt auch für Zweige, die andere Zweige kreuzen. Obstbäume werden meistens geschnitten, damit alle Teile ausreichend Licht bekommen.

Haben Sie einen jungen Baum gepflanzt? Geben Sie ihm dann mit einem Baumpfahl eine Stütze. Schneiden Sie den durchwachsenden Teil bis ca. 10 cm über dem höchsten Seitenzweig zurück.
Wenn der Baum schon Seitenzweige gebildet hat, können Sie diese ruhig bis kurz über einer nach außen zeigenden Knospe zurückschneiden. Diese Zweige werden später die Hauptzweige des Baumes.

Der Baum wird nun schon beinahe ein erwachsener Baum. Sie sollten nun jedes Jahr auf zwei Weisen schneiden. Schneiden Sie neue Triebe auf ca. 6 Knospen von den Zweig, von dem sie stammen, ab. Auf den Zweigen sind kurze dicke Seitenzweige gewachsen, auf denen sich die Blüten und die Früchte bilden. Schneiden Sie davon jedes Jahr einige ab, dadurch verjüngen Sie den Baum ständig. Tun Sie dies mit Umsicht.

Schneiden im Juni

Nach dem Winterschnitt können beim Apfelbaum Wasserschösslinge entstehen. Diese können Sie im Juni abschneiden. Wasserschösslinge erkennen Sie einfach: Es sind die gerade hoch wachsenden Zweige. Sie sind entstanden aus Knospen, die keine Blüten hatten und wachsen in kurzer Zeit zu langen Zweigen. Es ist wichtig, sie zu entfernen, da sie dem Baum viel Energie nehmen.