Anemonen

Anemonen de-de

Die meist verkauften Anemonen gehören zur Familie der butterblumartigen und kommen aus Südeuropa und Kleinasien.


Anemonen werden auch als Windröschen bezeichnet, weil sie sich beim geringsten Luftzug bewegen. Es sind liebliche, zarte Blümchen die viel Bewunderung
erregen werden, vor allem wenn sie in großen Mengen angepflanzt werden. Am größten wird mit 25 cm die Anemone coronaria. Bei dieser Sorte gibt es zwei Varianten: einblütige (De Caen-Hybriden), und doppelblütige (St. Brigid-Hybriden), deren Farben variieren von weiß über rosa und rot bis zu dunkel lilablau. Sie sind ausgezeichnete Schnittblumen, verwenden Sie jedoch immer eine Schere um die Stengel abzuschneiden, denn wenn man an den Stengeln zieht, verursacht das unter der Erdoberfläche soviel Bewegung, dass die Zwiebeln möglicherweise gestört
werden und sich nicht weiter entwickeln. Die Anemone coronaria braucht einen sonnigen Standort und lässt sich am liebsten durch niedrige Stauden beschützen, die ihnen das Überleben im Winter sichern. Anemone blanda bedeckt den Boden und wird nicht höher als 10 cm. Diese Sorte gedeiht in der Sonne und im Schatten und verwildert leicht. Vor allem die Anemone blanda 'White Splendour' ist ein Lichtpunkt an dunklen Standorten unter Bäumen und Sträuchern.
In der Blüte folgen die Sorten einander. Anemone blanda blüht im März-April und die A. coronaria im Mai-Juni. Die Zwiebeln beider Sorten sind klein und hart und müssen vor dem Pflanzen eingeweicht werden. Danach dehnen sie sich in der Erde auf mehr als das doppelte ihres Umfangs aus und darum ist es wichtig, sie nicht zu flach zu pflanzen, am besten ist eine Tiefe von etwa 7 cm.